DejaVu

DejaVu - das sind WohnObjekte aus Materialien, die wir schon in einem anderen Zusammenhang gesehen haben: als Teil von etwas Altem, nutzlos gewordenen, das Neuem weichen musste. Abfall? Schrott?

Im Gegenteil: für die diplomierte Ingenieurin, Fachrichtung Innenarchitektur, sowie Gründerin und Geschäftsführerin von armbruster innenarchitektur und erfahrene Gestalterin sind sie Inspiration zu ihrer neuen Möbel-Kollektion. Sie gestaltet und produziert WohnObjekte, die neben ihrem ursprünglichen Selbstzweck durch ganz besondere Ausstrahlung beeindrucken. Die verwendeten Materialien finden die Designerin oder werden von ihr gefunden. Nichts kann einfach “bestellt” werden. Die Materialien stammen aus völlig anderen Zusammenhängen - beispielsweise aus Häusern, aus Gärten, aus Maschinen - und werden zum selbstverständlichen Detail oder Hauptelement individueller WohnObjekte. Die unerwartete Begegnung mit diesen Materialien bei WohnObjekten überrascht und begeistert gleichermaßen.

Grundsätzlich ist jedes Objekt ein Unikat - Möbelstück und Kunstobjekt zugleich - ein unverwechselbares Einzelstück, jedes anders,  jedes mit “Fehlern”, aber immer mit besonderem Charakter und eigener Geschichte.

So haben z.B. die Bretter des Sideboards „Wetterfront“ ihren angestammten Platz in der Verkleidung einer alten Scheune verlassen, jedoch erzählen sie - silbrig glänzend - immer noch von Sonne, Wind, Regen und Schnee, die Balken der Bank „Stammplatz“, einst tragende Funktion im Gebälk eines alten Hauses, künden mit Abbundzeichen und Zapfenlöchern von der Handwerkskunst der alten Zimmerleute...

DejaVu - das sind WohnObjekte für Individualisten auf der Suche nach dem Besonderen.

www.dejavu-objekte.de